Diva Story – Die Erfolgsgeschichte

Als wir im September 2011 den Deutschlandvertrieb für indiana line übernommen haben, dachte noch niemand an „Diva“. Die damalige Top Serie hörte auf den Namen „Musa“. Wer sie noch kennt…., es waren ebenfalls tolle Lautsprecher. Der teuerste Kompaktlautsprecher lag gerade mal bei 500 € das Paar und der einzige Standlautsprecher der Serie lag bei 950 € je Paar. Außerdem gab es noch einen kleineren Kompaktlautsprecher und einen Center-Speaker. Also 4 Modelle.
Quasi als Weihnachtsgeschenk sind am 18.12.2012 die ersten Diva Modelle (Diva 255, Diva 655 und Diva 755) bei uns eingetroffen und haben uns sprichwörtlich vom Hocker gehauen. Das ist bis zum heutigen Tag so geblieben. Viele Kenner der Szene sagten uns, dass der Paarpreis immer noch ein sehr, sehr guter Stückpreis wäre. Danke für die Blumen. Die High End 2013 brachte vielen Besuchern ein ungläubiges Staunen hervor und für uns und indiana line den endgültigen Durchbruch mit der neuen Top-Serie „Diva“.
Unterm Weihnachtbaum 2013 hatten wir dann, wie im richtigen Leben, den ersten Nachwuchs der Diva Serie. Es handelt sich um die Diva „Black Line“ bestehend aus dem Kompaktlautsprecher Diva 252 (andere Farbvariante der Diva 255), dem Center-Speaker Diva 752 (Diva 755) und dem wirklich neuen Modell Diva 552. Nachdem die Diva 655 mit einem Preis von 1.250 € die 1.000er Schwelle überschritten hat, hatten wir mit der Diva 552 ab sofort wieder einen Standlautsprecher der Top-Serie für 990 € das Paar. Dieser Preis hat auch heute noch Gültigkeit.
Zur High End 2014, im Mai, folgte das nächste Upgrade der Diva Serie. Die Diva 665 wurde geboren. Ein 95 cm hoher Standlautsprecher, bestückt mit dem inzwischen bestens bewährten Hochtöner, dem ausgezeichneten 14 cm Mitteltöner und zwei neuen 18 cm Tieftönern. Mit einem Paarpreis von 1.700 € avancierte sie zu unserem neuen Flaggschiff. Die High End 2014 meisterte sie mit Bravur.